Mach Berlin zu deiner Heimat. Melde dich an. Kampagne

Vor dem Hintergrund, dass Berlin deutlich mehr Einwohner hat als offizielle Zahlen belegen, animiert die Plakatkampagne „Mach Berlin zu Deiner Heimat. Melde Dich an.“ nun alle Neuberliner/innen, sich hier anzumelden. Hauptadressaten sind dabei junge Menschen wie Studierende, die das Gros der unangemeldeten Berliner bilden. Die bunten Typoplakate brechen bewusst in Tonalität und Gestaltung mit bisherigen Mustern des Berliner Hauptstadtmarketings. Humorvoll, mitunter ruppig, immer direkt – eben mit „Berliner Schnauze“ – spricht das personifizierte Berlin von den Plakaten zu Neuberliner/innen, die kurzen Headlines erzählen Geschichten aus der Berliner Lebenswelt jener jüngeren Adressaten und die Subline („Mach Berlin zu deiner Heimat. Melde dich an.“) „hält um ihre Hand an“ – in Gestalt einer offiziellen Anmeldung beim Bürgeramt. Zu diesem Zweck kommunizieren die Plakate die URL meldedichan.berlin, die direkt zum Service-Portal der Stadt weiterleitet. Ziel der Kampagne ist es, mehr offizielle Berliner zu gewinnen, was über zusätzliche Haushaltsgelder wiederum der gesamten Berliner Gesellschaft zugute kommt. Ab dem 8. Januar 2018 kommen die sechs verschiedenen Typoplakate in einer Out-of-home-Kampagne hauptsächlich im Umfeld der Berliner Universitäten und Fachhochschulen zum Einsatz und werden mit Onlinebannern sowie mit Facebook Ads und Instagram Ads digital verlängert. Weitere Printmaßnahmen, u.a. Catposter und Postkarten, sind für Februar und März 2018 geplant. Die Kampagne ist ein Projekt von Berlin Partner im Namen der Berliner Senatskanzlei. Konzeption, Gestaltung und Umsetzung stammen von der strategischen Kreativagentur dan pearlman, hier insbesondere von den Kreativen von spring • brand ideas, dessen 18-köpfiges Team unter der Geschäftsführung von Marion Heine (Founder & CCO) und Levent Akinci (Founder & CEO) Teil der dan pearlman Group ist. Texte und Design stammen von Conrad Menzel (Senior Copywriter) und Sophie Schiewe (Art Director). Beratungsseitig wurde das Projekt von Sophia Bütow (Account Manager) und Marco Otten (Account Manager) betreut.