Spreewelten Apartment-Hotel

Als eine der Top-Freizeit-Destinationen in Deutschland bietet die Erweiterung der Spreewelten um eine Apartmentanlage die Möglichkeit, den Besuch im Erlebnisbad flexibel weit auszudehnen. Die Neuheit: Urig-modern kann man im Spreewald nun auch übernachten. Fernab vom Alltagsstress gilt es hier, zu entschleunigen und einen perfekten Tag bzw. Urlaub zu genießen. Während im Bad die Natur des Spreewalds hervorgehoben wird, orientiert sichdie neue Hotelanlage architektonisch an einem für den Spreewald typischen Drei-Seiten-Hof: natürliche Materialien, ruhige Farben und Formen lassen die Zimmer der 50 Apartments gemütlich und zugleich modern wirken. Bewusst haben wir die Umgebung in unser Gesamtkonzept einbezogen. Klassische Elemente, Sounds und Gartenarrangements des Spreewaldes beeinflussen unseren Gestaltungsansatz und werden zeitgemäß interpretiert. Elemente der Pinguingeschichte setzen sich als thematische Verknüpfung zum Bad in Lobby, Bar und Familienapartments weiter fort. Der besondere Charme der Spreewelten findet sich in den Zimmern und öffentlichen Räumen der Anlage wieder. Die Apartments greifen die traditionellen Stilmittel spreewaldtypischer Wohnräume auf und interpretieren sie auf moderne Art und Weise. Die warme und gemütliche Anmutung bleibt durch natürliche Farben und Materialien erhalten. Auch die spreewald-typischen Alkoven – Schlafnischen – werden adäquat in den Wohnraum übersetzt. Wände, Decke und Boden nehmen sich in der Gestaltung zurück und geben dem Ausstattungselementen Raum zum Wirken. Die in der gläsernen Fassade wie auch in den Zimmern auftauchenden Alkoven rahmen als wiederkehrendes Element den erholsamen Besuch in den Spreewelten ein.In den Apartments Typ A werden die abgetrennten Schlafbereiche für Kinder zur Pinguinhöhle thematisiert. Wände und Decken sind hier mit variierenden Episoden der Pinguingeschichte gestaltet und werden somit zum 360 Grad Schlafpanorama – ein echtes Highlight für Kinder. Die Anlage kann als Teil der Spreewelten perfekt als Ausgangspunkt für Spreewaldtouren genutzt werden.
Weitere Informationen und Bilder zum Projekt gibt es hier.