Träume deine Stadt Urban Interaction

Wie schafft man eine positive, emotionale und nachhaltige urbane Transformation und ein neues Verständnis für Partizipation? Und wie schaffen wir es, dass Partizipation Spaß macht und konstruktive Ideen liefert? Unsere Antwort darauf ist ein Partizipationsformat für urbane Transformation – gemacht von und für Menschen: TRÄUME DEINE STADT. Das Ziel ist, miteinander ins Gespräch zu kommen und neue Impulse und Ideen für die Stadt und Orte von morgen zu schaffen. Durch Kollaboration und öffentliche Partizipation mit allen Meinungs- und Interessengruppen träumen wir, um echte Themen und Standpunkte zu entwickeln und neue „Lieblingsorte“ in der Stadt zu schaffen. Dabei stehen die Prinzipien Inklusion, Kreativität, Lernen, Miteinander und Spielen an oberster Stelle, um schwierige Herausforderungen zu meistern und dabei Spaß haben zu können. Das Format wurde so konzipiert, dass es mit verschiedenen Tools umsetzbar ist: in einem DreamLab mit Workshops und Camps, in Info- uns Aktivierungsevents oder als Urban (Inter-)Actions mit Pop-ups und Public Talks. Auch für digitale Kanäle wurde ein Konzept entwickelt, sodass Menschen über eine Website ihr Träume und Wünsche teilen können.
Als Plattform für das Pilotprojekt mit der BID Ku’damm Tauentzien in Berlin wurde das TINY HOUSE by DAN ACADEMY gewählt. Der Aufbau des TINY HOUSE wurde als Bauevent genutzt, um Neugier zu wecken und mit bedruckten Planen am Bauzaun über das Projekt TRÄUME DEINE STADT zu informieren. Das TINY HOUSE bietet Raum für Urban Interactions in Workshops und kurzen Umfragen. Als innovativer Ort erhöht es die Wahrnehmung und Aufmerksamkeit für die Themen urbane Transformation und Lebensqualität. Einen Monat lang bezieht es als Pop-up verschiedene Standorte im westlichen Zentrum Berlins. An 25 Präsenz- und sechs Partizipationstagen wird nicht nur über aktuelle Projekte, Planungen und Entwicklungen der City West informiert. BürgerInnen können Ideen und Pläne auch aktiv mitgestalten. Offen liegende Karten und Feedback-Klötze laden zum spielerischen Mitmachen ein, wobei jede Idee anonym aufgenommen wird. An den Partizipationstagen stehen verschiedene Themen wie Aufenthaltsqualität, Services im öffentlichen Raum, Sicherheitsgefühl, Sauberkeit, Logistik & Mobilität sowie Erlebnis & Marke im Vordergrund. Die begleitende Website bietet mit einem Blog ebenfalls die Möglichkeit, Wünsche und Ideen festzuhalten. Jeder kann über die gesammelten Ideen abstimmen, um eine Gewinner-Idee zu ermitteln. Unternehmen oder die Stadt finanzieren die Neugestaltung mit der Best Idea. Außerdem werden in Kooperation mit Hochschulen aus der Sammlung der negativen Orte und der neuen Ideen Heatmaps erstellt und in Augmented Reality überführt. Wer es nicht schafft, vor Ort am TINY HOUSE vorbeizuschauen, kann auch hier an der Umfrage zur Gestaltung der City West teilnehmen.