Tierpark Berlin Ziel- und Entwicklungsplanung

Zum Teil veraltete Tieranlagen, die Konkurrenz durch den Zoologischen Garten Berlin und die prekäre wirtschaftliche Lage stellen den Berliner Tierpark heute noch vor eine Reihe von Herausforderungen und machen eine strategische Neuausrichtung notwendig.
Als Landschaftspark bleibt der Tierpark erhalten. Eine geografische Zonierung erlaubt eine Reise um die Welt, die Besucher erleben in Zukunft unterschiedliche Vegetationen und können die Tiere in einem realitätsnahen Lebensraum beobachten. Die Architektur tritt zugunsten der Verbindung von Natur und Tier zurück und unterstützt die Anmutung der jeweiligen Themenwelt. Zu den Highlights im Tierpark werden u.a. Europas größte, begehbare Voliere samt Baumwipfelpfad, das Amazonashaus für Jaguare, Faultiere und Seekühe, der zum Himalaya umfunktionierte Schutthaufen und das in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) entstandene Artenschutzzentrum mit gläserner Tierklinik zählen. Bis 2030 könnte aus der Planung Realität werden. Als erstes Projekt entwerfen wir derzeit eine tropische Dschungelwelt, die im Alfred-Brehm-Haus entsteht.

Zoo Berlin - Panda Garden Roca 2017 - Messestand Erlebnis-Zoo Hannover - Wettbewerbsbeitrag Neuer Zoo-Eingang Grün Berlin - Spreepark - Wettbewerb Nutzungskonzept Spreepark Berlin