Denk mal an Freiheit Hauptstadtkampagne

Die Stadt Berlin hat sich inzwischen international als Marke etabliert – sei es als wachsender Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort, als Kreativmetropole oder eben als “Stadt der Freiheit”. Ziel der Kampagne ist es, das seit dem Mauerfall in Berlin herrschende Freiheitsgefühl stärker in das Bewusstsein der Berliner Bürger und Bürgerinnen sowie in den nationalen und internationalen Fokus zu rücken. Aus diesem Grund steht das Kampagnenprojekt #FreiheitBerlin seit 2017 im Mittelpunkt von “be berlin, einer Kampagne der Stadt Berlin, umgesetzt von “Berlin Partner”. Seit dem Start der Kampagne haben bereits über 9.000 Menschen ihre persönlichen Freiheitsbekenntnisse unter dem Hashtag #FreiheitBerlin geteilt. Um die weißen Buchstaben des Wortes “FREIHEIT” mit Leben zu füllen, haben sich verschiedene Künstler und Künstlerinnen zusammengefunden:
Die Dixons”, die “Klebebande”, “Gogoplata”, “Akte&Cren”, “El Bocho”, “Notes of Berlin”, “Case Maclaim”, “Amigo” und “Uhlig&Orbit”. Jeder einzelne Street Artist bringt seine ganz eigene Idee von Freiheit in die Umsetzung mit ein. Die Ideengeber für die Gestaltung des Wortes “BERLIN” stammen aus aller Welt, jede/r konnte seinen Designvorschlag einreichen. Für den Buchstaben “B” hat die “Berliner Morgenpostdie Patenschaft übernommen, für das “I” das Stadtmagazine “tipund “zitty”. Der Schriftzug ist darüber hinaus Teil des “Berlin Mural Fest”, das vom 19.-20. Mai 2018 rund 80 neue Streetart-Kunstwerke und Wandbilder, sog. Murals in der ganzen Stadt verteilt, präsentiert.