Am Tacheles Kommunikation und Strategie

Das städtebauliche Konzept wurde von dem international renommierten Architekturbüro Herzog & de Meuron entwickelt. Dabei wird die historische Verbindung aufgegriffen und neu interpretiert. Mit Vollendung des Projekts wird aus einer jahrzehntealten Brache ein außergewöhnliches Stück Stadt entstehen. Kern des Konzeptes ist es, basierend auf der historischen Stadtstruktur ein offenes, zeitgemäßes und lebendiges Quartier mit vielfältigen Nutzungsformen und hochwertiger Architektur zu realisieren.
An der Entwicklung der neuen Destination in Berlin-Mitte sind zwei Agenturen der dan pearlman Group beteiligt. Dabei verantwortet die dan pearlman Markenarchitektur die strategische Quartiersentwicklung und Markenpositionierung. spring brand ideas entwickelt ein ganzheitliches Kommunikations- und Design-Konzept für die Dachmarke und die Büromarken. Die vielseitige historische Geschichte des Areals ist Bestandteil des umfangreichen Destinationskonzepts. Der Masterplan sieht vor, ein Stück Stadt als öffentlichen Raum zurückzugewinnen und nutzbar zu machen.
Der Projektentwickler pwr development setzt bei der Realisierung neben Herzog & de Meuron aus Basel auch auf die Berliner Architekten Grüntuch Ernst und das Büro Brandlhuber + Muck Petzet. Die künstlerische Leitung liegt bei den Schweizer Architekten. Sie stellen sicher, dass AM TACHELES trotz der Vielfalt an Gebäudetypologien als ein harmonisches, ausbalanciertes Ensemble entsteht. Unterstützt werden sie in der Planung durch Aukett + Heese sowie RKW Architektur und Vogt Landschaftsarchitekten.