Urban Nation Kampagne

URBAN NATION denkt den klassischen Museumsbegriff neu und ist im Wirken nicht auf die eigentlichen Museumsräume beschränkt: Auch Werke im öffentlichen Raum sind Teil der Kuration. Interaktive Workshops und  vielfältige pädagogische Formate geben dem Stadtleben spannende Impulse und verbinden Kiez, Bewohner und Interessierte miteinander. Die Vision der Kuratorin und Museumsdirektorin Yasha Young ist es, mit URBAN NATION ein nichtkommerzielles und unabhängiges Zuhause für eine Kunstform zu erschaffen, die ihre Wurzeln auf der Straße hat. Unter dem Motto und gleichnamigen Ausstellungstitel „UNique. UNited. UNstoppable.“ wurde diese Visionim September 2017 Realität. Den Kern der Marke URBAN NATION bildet das Leitmotiv „Connect. Create. Care.“ Seit Geburt der Initiative vor vier Jahren fördert, vernetzt, inspiriert und lehrt URBAN NATION und bietet Künstlern eine Plattform des Austauschs. Die Stars der Szene wie Shepard Fairey, Invader oder Jef Aerosol treffen hier auf junge Talentet. Kuratiert von der künstlerischen Leitung Yasha Young, haben in den vergangenen Jahren bereits 300 lokale, nationale und internationale Künstler Werke für URBAN NATION realisiert. 2015 konnte URBAN NATION den Bau des Museums bekanntgeben. Ab diesem Zeitpunkt bis zur Eröffnung im September 2017 ging es in der Kommunikation vor allem darum, die diversen Kunstformen der Urban Contemporary Art einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln. Schließlich stand die Eröffnung des Museums im September 2017 wiederum im Zeichen des Slogans „The impossible museum becomes reality/Das Museum, das es gar nicht geben dürfte.“Marion Heine betreut die Marke URBAN NATION persönlich seit 2013, ab 2016 in ihrer Funktion als COO bei spring brand ideas. Entwickelt wurde eine Marken-, Content- und Kommunikationsstrategie  rund um den Launch der URBAN NATION-Initiative im Jahr 2013, zum kommunikativen Launch des Museums und zum Spatenstich 2015 und schließlich auch rund um die Eröffnung des Museums 2017. Das Erscheinungsbild, die Markenwerte, den ersten Auftritt einer zukünftigen Marke galt es dabei bereits zu einem Zeitpunkt zu entwickeln, als – mit Ausnahme des Museumsortes – nur die Vision des späteren Projekts bekannt waren. Ein Teaser, die Website, Filme und eine Imagebroschüre für Spender und Sponsoren waren die ersten Kommunikationsmaßnahmen für URBAN NATION. Als Inspiration für Logo und Corporate Design dienten die oft formatfüllenden Arbeitsweisen der Künstler der Urban Art sowie die Fassade des Museums – ein berlintypisches Gründerzeithaus. Für den Umbau und die einzigartige Fassade konnte das renommierte Architekturbüro GRAFT gewonnen wurde. Von Anfang an setzte das Team um Marion Heine auf authentisches Storytelling und Vernetzung. Die Wertschätzung der Künstler und die Darstellung ihrer Arbeiten standen im Vordergrund. Mit hoher Sensibilität galt es, Künstler und ihre Werke in die Kommunikation der URBAN NATION zu integrieren. Stets auf Augenhöhe wurden sie zu Multiplikatoren in der global vernetzten Urban Art . Einzelne Social-Media-Posts zu URBAN NATION schafften es auf bis zu drei Millionen Views. Weitere Informationen unter www.urban-nation.com sowie auf Instagram und Facebook und Twitter.

 

#berlinproduziert - Hauptstadtkampagne Denk mal an Freiheit - Hauptstadtkampagne Games Capital Berlin - Kampagne Mercedes-Benz - Brand Space