Lufthansa_01

Handbuch und Planungshilfen – Zoobauten Publikation

Zoobauten: Von historischen Gebäuden bis zu moderner Architektur

Zoo ist nicht gleich Zoo. Jeder zoologische Garten oder Tierpark bietet den Besuchern eine andere, spannende Reise in die Welt der Tiere und Pflanzen. In jedem Zoo eröffnet sich eine Themenwelt, die sich von anderen Zoos & Tierparks unterscheidet. Auch die Tierbestände und Schwerpunkte der Zoos sind sehr verschieden: Artenschutz, Tierhaltung (in Single- oder Mixed-Species-Anlagen) und -beschäftigung, Edukation sowie Unterhaltungselemente für Besucher finden in jedem Zoo eine ganz individuelle Integration in das Gesamtkonzept. Dass sich die einzelnen Anlagen eines Zoos zu einer ganzen Geschichte zusammenfügen, ist dabei vor allem von der Landschaftsarchitektur und distinkten Zoobauten abhängig.

Natascha Meuser, Professorin im Fachbereich Architecture, Facility Management und Geoinformation an der Hochschule Anhalt, hat die Architektur von zoologischen Gärten mit dem Handbuch und Planungshilfen Zoobauten erstmals bautypologisch systematisiert. Das Handbuch zeigt vor allem den Zusammenhang zwischen Architektur und den gesellschaftlichen Wertvorstellungen im Zusammenleben von Mensch und Tier über mehrere Generationen von Zoobauten auf. Der Buchband diskutiert 30 stilbildende historische Zoobauten und analysiert weitere 50 internationale Zoogebäude der letzten 20 Jahre.

Mit enthalten sind auch drei Zooanlagen, die von den Architekten der dan pearlman Erlebnisarchitektur von der beginnenden Entwurfsplanung bis zur finalen Implementierung begleitet wurden. Mehrfache Erwähnung findet die Themenwelt Yukon Bay im Erlebniszoo Hannover. Auf einem zweieinhalb Hektar großem Gelände wurden die kanadische Wildnis sowie landestypische Lokale und Shops auf eine Miniwelt mitten in Deutschland verdichtet. Die Architektur ist der Dreh- und Angelpunkt einer ganzheitlichen Besucherimmersion. Weiterhin zeichnet sich die Anlage durch besondere Behavioural Enrichment Elemente für die Eisbären aus. Ein weiteres Paradebeispiel moderner Zooarchitektur ist die Südostasienwelt Islands im Chester Zoo, Großbritannien. Hier fungiert Architektur als Basis für die Auszeichnung von Natur- und Artenschutz. Nachhaltigkeit ist eine unabdingbare Voraussetzung für die Gebäude wie das Monsoon Rainforest Haus. So erfolgt zum Beispiel die Bewässerung der tropischen Pflanzen im Gebäude über Regenwasserrückgewinnung. Dabei ist die Architektur stark zurückgenommen, um den Besuchern ein authentisches Naturerlebnis zu bieten. Der Baukörper fügt sich unbemerkt in die tropische Landschaft ein. Das dritte von dan pearlman realisierte Projekt, das im Handbuch Zoobauten mitaufgenommen wurde, ist die Giraffenanlage im Münchner Tierpark Hellabrunn. Als erster Geozoo der Welt hat der Tierpark die Tiere nach geografischen Aspekten unserer Erde geordnet. Dabei bietet die Giraffenanlage ein großzügiges Gelände für die Tiere, die hier in natürlichen Lebensgemeinschaften leben. Ein architektonisches Highlight sind auch die teilweise denkmalgeschützten Gebäude im Isar-Schutzgebiet, die mit in die Planung einbezogen wurde.

Das Handbuch zeigt auf imposante Weise und auf über 500 Seiten, wie sich der gesellschaftliche Tenor zur Tierhaltung in der Architektur der Zooanlagen widerspiegelt. Die Publikation Handbuch und Planungshilfen – Zoobauten von Natascha Meuser ist 2018 im Verlag DOM publishers erschienen.