Naturwildpark Klövensteen Masterplan

Mit dem Wildgehege, der Waldschule Klövensteen, dem Naturschutzgebiet Schnaakenmoor, dem Waldspielplatz am Klövensteenweg sowie mehreren gastronomischen Anlaufpunkten gehört der Forst Klövensteen zu einem der abwechslungsreichsten Erholungswälder Hamburgs. Die dan pearlman Erlebnisarchitektur stand vor der Aufgabe, das Wildgehege Klövensteen zu einem zukunftsfähigen Naherholungsgebiet weiterzuentwickeln, wobei sich hierbei besonders auf die prioritären Ziele „Ausbau des Bereichs Umweltbildung/Waldpädagogik“ sowie „Steigerung der Einnahmen“ fokussiert wurde. Die Identität und der Charakter des Klövensteen sollten dabei nicht grundlegend verändert, sondern vielmehr gestärkt werden. 31 Seiten umfasst der Masterplan, der die Darstellung einer langfristigen zielgerichteten und nachhaltigen Entwicklung beinhaltet, die über einen Zeithorizont von etwa 25 Jahren sukzessive auf dem Bestand aufbaut. Neben der übergreifenden und zukunftsorientierten Planung wurden im Rahmen des Masterplans außerdem zwei Pilotprojekte vorgestellt, um einen Ansatzpunkt für konkrete Projektentwicklungen zu haben: Der „Wolfswald“ und der „Waldcampus“ stehen in Einklang mit der festgelegten Entwicklungsrichtung des Wildgeheges und dienen gleichzeitig den übergeordneten Zielen der Einnahmen- und Aktivitätssteigerung. Um das Gelände zukunftsfähig zu machen, soll das Wildgehege demnach in den kommenden Jahren zum Naturwildpark Klövensteen mit den genannten Pilotprojekten sowie zahlreichen weiteren Erlebniswelten entwickelt und hierdurch zur ersten Anlaufstelle für Waldpädagogik in der Metropolregion Hamburg werden. Sekundäre Einnahmequellen durch kostenpflichtige Ergänzungsangebote wie etwa geführte Touren, Tierfütterungen, Verkauf lokaler Produkte und der Aufbau eines gastronomischen Angebots würden es ermöglichen, den freien Eintritt des Wildgeheges beizubehalten.
Den Masterplan zum Downloaden gibt es hier.