Lufthansa_01

Neu bei dan: Stephan Linsner News

Herzlich willkommen!

Seit Anfang des Jahres verstärkt Dr. Stephan Linsner die Geschäftsführung von dan pearlman. Er war bisher für die internationale iconmobile group als Senior Vice President Global Operational Controlling tätig. Linsner wird neben CEO Nicole Srock.Stanley in der neu geschaffenen Doppelrolle des CFO/COO federführend die wirtschaftliche und strukturelle Entwicklung von dan pearlman verantworten. Der gebürtige Oberfranke Stephan Linsner ist mit dem Agenturstandort Berlin und seiner Kreativwirtschaft seit langen Jahren verwurzelt. Nach Stationen bei MetaDesign, Designerdock und dem media.net Berlin-Brandenburg war er zuletzt bei der iconmobile group, einer WPP Beteiligung, u.a. für den Aufbau einer globalen IT-, Produktions- und Controlling-Infrastruktur verantwortlich. Der promovierte Diplom Kaufmann und Diplom Ingenieur hat einen vielschichtigen fachlichen Hintergrund und ergänzt durch seine beruflichen Erfahrungen und Qualifikationen hervorragend den interdisziplinären 360°-Ansatz von dan pearlman. Zum Start seiner Tätigkeit stellt er sich aktuellen Agenturfragen.

Was macht einen guten CFO/ COO aus?
Ich denke das, was generell einen guten Manager in einer Kreativagentur ausmacht: Man sollte authentisch, nachvollziehbar und konsequent sein, ein offenes Ohr haben und ein gewisses Grundvertrauen erzeugen können. Natürlich kommen dann auch noch Erfahrung und ein paar inhaltliche Themen dazu, die sich aus der jeweiligen Position ergeben. Da in unserem Business alles mit unseren Mitarbeitern steht und fällt, ist der Schlüssel, die Fähigkeit, Fachkompetenz mit sozialer Kompetenz zu vereinen. Das Thema Unternehmenskultur steht hier ganz weit oben.
Meines Erachtens geht es bei einem Geschäftsführer nicht darum, immer Recht zu haben, alles zu wissen und Wege genau vorzugeben, sondern andere Meinungen und Kompetenzen zu akzeptieren, ja zu schätzen und zuzulassen. Smarte aber eindeutige Entscheidungen sind gefordert, sowie die Fähigkeit, Ziele aufzuzeigen und konsequent anzusteuern. In meinem speziellen Bereich geht es vor allem um Klarheit, Effizienz und Nachhaltigkeit. Für mich entscheidet das Ergebnis, nicht der Weg dahin. Auf dem Weg braucht es allerdings Disziplin, Beharrlichkeit und Ausdauer.

Was fördert ein guter CFO/COO Mitarbeiter?

Menschen sind individuell und sollten auch so wahrgenommen, behandelt und entsprechend ihren Zielen und Möglichkeiten unterstützt, gefordert und gefördert werden. Sie brauchen die Chance, eigene Wege zu gehen, Fehler zu machen und ihre Talente und Fähigkeiten auszutesten. Eigenverantwortung und Eigeninitiative brauchen Raum. Struktur und Kreativität sind also nicht unvereinbar, sie können sich sogar bedingen. Ich könnte keine Struktur entwickeln, wenn es mir an Kreativität mangeln würde. Umgekehrt gibt mir eine gewisse Struktur Sicherheit und Rahmenbedingungen, um unbekümmert kreativ sein zu können.

Wie soll sich dan pearlman zukünftig weiterentwickeln?

Gegenwärtig sehe ich dan pearlman als global agierendes, effizientes und wirtschaftlich erfolgreiches Unternehmen, das vom Kunden als kreativer und professioneller Problemlöser wahrgenommen und dessen Unternehmenskultur von Mitarbeitern und Kunden gleichermaßen geschätzt wird. Das ist doch schon großartig! Ich denke, wir sollten unsere Leistungen einer größeren Klientel zugängig machen, einzelne Services weiter ausbauen und das internationale Geschäft weiter forcieren. Dafür ein unterstützendes Rückgrat zu entwickeln, das stabil genug ist, um einen komplexen Wirtschaftsorganismus zu tragen und dynamisch genug, sich Marktveränderungen und Unternehmensentwicklungen anzupassen, ist nun ein wichtiger nächster Schritt.

Wofür steht Stephan Linsner?

Transparenz, Effizienz, Nachhaltigkeit und Spaß, würde ich sagen. Diese Werte beschreiben auch recht gut meinen Führungsstil. Eine transparente und klare Führung, die nachvollziehbar, logisch und konsequent ist, dabei nachhaltig und lösungsorientiert, wird – denke ich – von Mitarbeitern und Shareholdern gleichermaßen geschätzt und erleichtert die Zusammenarbeit ungemein. Man darf auch nicht immer alles so eng sehen, wir wollen ja alle Freude an unserer Arbeit haben. Klare Rahmenbedingungen engen nicht ein, sondern ziehen mehr Quality-Time nach sich. Deswegen halte ich eindeutige und allen bekannte Strukturen auch für so wichtig, aber die funktionieren natürlich nur, wenn sie auf einer eindeutigen und allen bekannten Strategie aufbauen.